de  en  ru 
Leistungen
Produkte
Unternehmen
Projekte/Referenzen
Kontakt/Service


 

»DIES GLAS DEM GUTEN GEIST!«

Friedrich Schiller, An die Freude
Modernste Hohlglasproduktion an den "Kalten Enden" einer Glashütte


 


Glashütten

Glashütten mit Leistungen von täglich etwa 300T geschmolzenem Glas für Konserven, Brotaufstrich, Konfitüre, Säfte oder Bier benötigen fehlerredundante und hoch verfügbare Automationslösungen - schließlich entspricht diese Menge einer täglichen Produktion von rund 1,5 Millionen Glasverpackungen in verschiedenen Formen. Die Schmelzöfen laufen rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, so dass Umrüstzeiten auf neue Produkte, Wartungsarbeiten oder Massnahmen zur Staubeseitigung auf minimale Dauer reduziert werden müssen.

So sind die Anforderungen klar umrissen:
  • höchste Verfügbarkeit trotz komplexer Liniengestaltung
  • weitsichtiges, zukunftssicheres Automationskonzept
  • schnelle und flexible Produktwechsel leistungsfähiges Bediener-Interface mit umfassender Visualisierung, Störungsdiagnostik und leicht bedienbarer Rezepturverwaltung
  • netzwerkfähigkeit zur internen, zentralen Überwachung des Systems
  • effizientes Fernwartungskonzept zur Reduzierung der Standzeiten bei Anlagenstörungen

Für diese Automatisierungen verwendet miprotek als Basis für jede Produktionslinie ein speziell entwickeltes SPS-basiertes Förderkonzept auf Basis einer Simatic S7. Sie arbeitet in Zusammenarbeit mit einem leistungsfähigen Flachdisplay-PC in Industrieausführung. Dieser I-PC übernimmt die Visualisierung der Linie und stellt die Datenbank mit den Produkt- und Liniendaten zur Verfügung. Für die komplette Anlagenbedienung und Überwachung wird das  Prozessvisualisierungssystem WinCC Flexible® verwendet.



 

Hardware (SPS)

Die SPS-Steuerung ist das Herz der Linie, auf ihr laufen alle Produktionsprozesse ab. Auch bei Störungen des PC kann die Linie autark weiter arbeiten. Weiterhin dient die SPS als Master für das Feldbussystem und bei Bedarf auch als Bindeglied zwischen EDV und Feldebene. Aufgrund der modularen Programmstruktur sind Änderungen im Förderverlauf leicht zu realisieren.

I/O-Ebene

Die Sensoren und Aktoren werden über das Feldbussystem Profibus mit der SPS verbunden. Durch den dezentralen Busaufbau können die Schaltschrankbauten dieser Linien von bisher über 8m Länge auf rund 1,20m reduziert werden. 
Die Ein- und Ausgabeebene wird dabei auf viele Segmente innerhalb der Anlage verteilt - immerhin kommen mehrere Dutzend Frequenzumrichter pro Linie zum Einsatz.
Durch dieses dezentrale Konzept kann der Fertigungs- und Montageaufwand erheblich reduziert werden.
Doch nicht nur die Inbetriebnahme wird durch die dezentrale Konzeption erleichtert: Auch Servicetätigkeiten, Fehlersuche und zukünftige Anlagenerweiterungen lassen sich wesentlich einfacher realisieren als mit einer konventionellen, zentralen Methode.


Software

Damit bei der großen Anlagenausdehnung stets der Status Quo des gesamten Verfahrens mit einem Blick erfasst werden kann, wird WinCC Flexible® als eine leistungsstarke Visualisierungs-Software verwendet. WinCC Flexible® unterstützt die schnelle und komfortable Entwicklung von übersichtlichen Prozessbildern mit einfach bedienbaren Ein- und Ausgabemasken.

Die integrierte Datenbank-Schnittstelle in VB® ermöglicht den direkten Zugriff auf mehrere Datenbank-Formate. Mit den verfügbaren Entwicklungswerkzeugen ist so auch eine komplexe und umfangreiche Rezepturverwaltung für den Benutzer transparent und übersichtlich gestaltbar - ein Umstand, der die Umrüstzeiten bei Produktionswechseln erheblich reduziert.


Remote-Service

Neben einer ausgefeilten Anlagenüberwachung und Kontrolle für den einzelnen Anlagenbediener haben die Servicemitarbeiter des Betreibers die Möglichkeit, alle Linien via Fernwartungssoftware zentral zu überwachen und ggf. einzugreifen. Dazu werden alle Linienrechner des Produktionsabschnittes über ein lokales Netzwerk mit einem Server verbunden. Diese übergeordnete Kontrollinstanz ermöglicht die zentrale und rechnergestützte Organisation aller Einzelabschnitte bzw. des gesamten Produktionsabschnittes.

Über einen Tele Service Adapter oder eine im Server-Rechner installierte ISDN-Karte wird auch der externe Systemzugriff durch miprotek über die Fernwartungssoftware ermöglicht. Gerade während der Einarbeitungszeit nach erfolgter Inbetriebnahme kann mit dieser zusätzlichen Funktion schnell und unkonventionell während des Produktionsablaufes hilfreich eingegriffen werden.

 

miprotek GmbH | Weidegrund 11 | D-21614 Buxtehude | Tel: +49-(0)4161-7404-0 | Fax: +49-(0)4161-7404-14